Präventionsmaßnahmen Corona

13.03.2020

+++ Die Fachschaft schließt –  Fachschaftsveranstaltungen sind abgesagt +++

Liebe Studierende,

wie ein jeder von euch mitbekommen hat, breitet sich das Coronavirus weiter aus. Experten rechnen damit, dass sich in den nächsten ein bis zwei Jahren rund 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung mit dem Corona-Virus infizieren, und zwar in Wellen. Wichtigstes Ziel ist es, die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen und Zeit zu gewinnen, um Medikamente und Impfstoffe produzieren zu können und entsprechende Vorkehrungen zu treffen, damit das alltägliche Leben in Nordrhein-Westfalen nicht zum Erliegen kommt.

Während das durch eine Infektion ausgelöste Gesundheitsrisiko für die meisten Studierenden noch einigermaßen überschaubar ist, sind einige Risikogruppen besonders gefährdet. Speziell für ältere Menschen oder/und Personen mit geschwächtem Immunsystem kann ein schwerwiegender Verlauf einschneidende Konsequenzen haben.

Um dies zu verhindern werden in NRW sowie der gesamten Bundesrepublik die Schutzmaßnahmen verstärkt. U.a. bedeutet dies die Absage aller Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Ebenfalls wird empfohlen den sozialen Kontakt möglichst zu minimieren.

Um die Ausbreitung des Coronavirus möglichst einzudämmen und zu verlangsamen wird der Vorlesungsbeginn des Sommersemesters 2020 nun auch in Nordrhein-Westfalen bis zum Ende der Osterferien verschoben. Ein entsprechender Erlass des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft wurde bereits herausgegeben. Zum jetzigen Stand wird das Semester am 17. Juli 2020 enden.

Alle weiteren, aktuellen Nachrichten findet ihr hier:

http://www.jura.uni-koeln.de/18878.html (der juristischen Fakultät)

https://portal.uni-koeln.de/coronavirus (der Universität zu Köln)

https://www.land.nrw (des Landes NRW)

Da eine Durchführung der durch die Fachschaft organisierten Veranstaltungen in Anbetracht dieser Maßnahmen gänzlich paradox wäre, werden auch wir die Durchführung sämtlicher Veranstaltungen und Events zunächst auf unbestimmte Zeit aussetzen. Davon betroffen sind u.a.: das „erste Kennenlernen“ der neuen Erstsemester, die Erstsemestereinführung der Fachschaft Jura, die Erstsemesterfahrt, das Ortswechsler-GetTogether, das Erasmus-GetTogether sowie die Outlaw. Auch wird die Fachschaft als solche ihren alltäglichen Betrieb erst wieder mit dem Beginn der Vorlesungen am 20. April 2020 aufnehmen.

Wir hoffen, die Veranstaltung in naher Zukunft irgendwie nachholen zu können. Da wir uns dahingehend aber den jeweiligen Umständen anpassen müssen, können wir leider nichts versprechen.

Auch wenn diese Situation für unsere Generation nun ungewohnt und einzigartig ist, gilt es mehr denn je Ruhe zu bewahren. Eine verstärkte Beachtung der Hygienestandards kann einen selbst und andere schon maßgeblich schützen und die Verbreitung verlangsamen. Ebenfalls appellieren wir an einen jeden von euch, besonders gefährdete Menschen in der nächsten Zeit zu unterstützen – und sei es nur, indem man für diese den Einkauf übernimmt.

Passt auf euch – und eure Mitmenschen – auf!


Eure Fachschaft