Podcast: Jurastudium als…

Liebe Alle,

herzlich Willkommen zu unserem neuen Format, der Projektreihe „Jurastudium als…“.

Oft erreicht man irgendwann im Studium den Punkt, an dem Routine eintritt. In den ersten Semestern ist alles neu und aufregend, später verfällt man immer mehr in wiederkehrende Muster. Was grundsätzlich nichts Schlechtes sein soll, nimmt man sich so doch auch Last von den Schultern.

Aber wer hat es nicht auch schon einmal gehört: Als guter Jurist sollte man auch über den Tellerrand – seinen persönlichen Horizont – hinausblicken können, um das große Ganze zu verstehen.


Und genau bei diesem Gedanken knüpft jetzt dieser Podcast an.
Er soll einen Einblick in den Studienalltag von Kommilitoninnen und Kommilitonen ermöglichen, die nicht den klassischen Studienverlauf erleben – wenn es einen solchen überhaupt gibt.

In der ersten Staffel werden wir unter anderem darüber sprechen, wie man Leistungssport und Jurastudium unter einen Hut bringt, wie es ist, die ersten Semester als Minderjährige zu studieren oder wie man das Jurastudium als „Arbeiterkind“ erlebt.

Ab dem 24. Mai 2020 erwartet euch in den folgenden sieben Wochen jeweils sonntags eine neue Folge.

Den Podcast findet ihr hier:

Spotify:

Anchor:

Radiopublic:

Breaker:

https://www.breaker.audio/jurastudium-als-dot-dot-dot

Wir wünschen viel Spaß mit der Projektreihe „Jurastudium als…“