Braasch – AS-Skript, Handelsrecht, 17. Auflage 2017

AS Skripten Handelsrecht

Patrick Braasch

17. Auflage, Münster 2017

Alpmann Schmidt, 978-3-86752-556-5

€ 16,90

Das Alpmann-Skript zum Handelsrecht aus der Skripten-Reihe (S) ist ein auf 146 Seiten komprimiertes Werk zur Wiederholung des Stoffes vor Klausuren, seien es die Klausuren im Grundstudium oder die in der Hauptsache vorgesehenen staatlichen Pflichtfachklausuren.

Die 17. Auflage ist 2017 im Verlag Alpmann Schmidt erschienen.

Im Laufe der Examens-Vorbereitung zeigt sich, dass es sehr zeitaufwendig ist, zu jedem Rechtsgebiet und jedem Untergebiet einschlägige Bücher durchzuarbeiten, insbesondere wenn das Wesentliche nicht durch Markierungen hervorgehoben ist, sondern mühsam herausgearbeitet werden muss und im nächsten Schritt noch herausgeschrieben werden muss, um es regelmäßig wiederholen zu können.

Diese Arbeit kann einem erleichtert werden, wenn man sich ein Skript zur Hand nimmt und mithilfe dessen Themen aufarbeitet. Dies haben sich vermutlich auch die Herausgeber der Alpmann-Skripte gedacht und ein Konzept geschaffen, mit dem sich möglichst zeitökonomisch das Wesentliche herausfiltern lässt, ohne dass darunter das Verständnis leidet.

Das Skript ist grob in drei Teile gegliedert. Zunächst wird das Recht der Kaufleute behandelt, dann das Recht der Handelsgeschäfte und dann Besonderheiten des Kaufmanns im Zivilprozess.

Nach einer kurzen Einleitung mit einem Überblick über das Handelsrecht wird mit dem Begriff des Kaufmanns ein Einstieg gefunden, der auch in einer Vorlesung zum Handelsrecht als erstes behandelt wird. Weiter geht es mit der Firma, dem Vertretungsrecht, den selbstständigen Hilfspersonen (Handelsvertreter und Handelsmakler), dem Handelsregister und anderen Rechtsscheinstatbeständen, dem Handelsgeschäft im Allgemeinen und besonderen Ausprägungen wie dem Handelskauf und dem Kaufmann im Zivilprozess.

Der Aufbau, den man so im Wesentlichen auch aus der Vorlesung kennt, ist damit gut nachvollziehbar und ermöglicht ein strukturiertes Verständnis von der Materie. Dies ist in den staatlichen Pflichtfachklausuren besonders wichtig, da die Klausuren auf Transferleistungen ausgelegt sind und somit nicht unbedingt Konstellationen abgefragt werden, die man bereits kennt, sondern welche, die sich mit dem bisher Erlernten mit systematischen Kenntnissen des Gesetzes und Rechtsprechung lösen lassen.

Auch die isolierte Durcharbeit einzelner Kapitel ist möglich, ohne dass man Inhalte aufgrund von verlangtem Vorwissen nicht versteht.

Ebenfalls wichtig ist es in der Examens-Vorbereitung, auch den Fallbezug aufrecht zu erhalten, da es wichtig ist zu wissen, wie und wo man das gelernte abstrakte Wissen in die Fallbearbeitung einzubringen hat.

Um zu gewährleisten, dass das abstrakte Wissen auch hinsichtlich der Fallbearbeitung verstanden wird, wird jedes größere Thema auch anhand von Fällen veranschaulicht.

Die Falllösungen sind anschaulich in Gutachten-Form aufgebaut. Wichtige Schlagwörter sind (nicht nur innerhalb der Falllösungen) fett markiert und helfen bei der schnellen und/oder wiederholten Durchsicht dabei, die wichtigsten Aspekte zu erkennen. Verknüpfungen zu anderen Rechtsgebieten gibt es nicht innerhalb der Fälle, was grundsätzlich einem strukturellen Verständnis dienen würde. Andererseits ist es das Konzept der AS-Skripten, die Fälle auf das Wesentliche zu beschränken, um isoliert eine Thematik zu erklären, sodass man anhand der Fälle versteht, wie die zuvor erklärte Thematik in einem Gutachten dargestellt wird.

Eine kurze Verknüpfung stellt jedoch der Abschnitt „Der Kaufmann im Zivilprozess“ her.

Alles in allem kann ich das AS-Skript zum Handelsrecht durchaus empfehlen. Es gibt einen komprimierten, aber nicht zu kurzen Überblick über den Examensstoff des Handelsrechts und zeigt auf, wie dieser in einer Klausur umzusetzen ist.

Es ist jedoch grundsätzlich empfehlenswert, zum Verständnis mehrere Quellen zu Rate zu ziehen, womit auch der Blick in das ein oder andere Lehrbuch zu empfehlen ist, gerade für die Verknüpfung der Rechtsgebiete, die ab und zu ganz hilfreich wäre. Bei richtiger Verwendung stellt das Skript jedoch eine gute Lernhilfe dar.

Jan Körber