Martini – Verwaltungsprozessrecht, 5. Auflage

Verwaltungsprozessrecht

Mario Martini

5. Auflage, 2011, 219 Seiten

Vahlen Verlag, ISBN: 978-3-8006-4171-0

18,90

Das Lehrbuch der Reihe Examenstraining von Vahlen, erschienen in der Academia Iuris Reihe, zeichnet sich durch seinen einzigartigen Aufbau und durch seine Visualisierung anhand von Schemata und Grafiken aus. Das Werk ist gleichzeitig Lehrbuch zum Verwaltungsprozessrecht und Kurzkompendium zur verwaltungsrechtlichen Examensvorbereitung. Die Systematische Darstellung in Grafik-Text Kombination ermöglicht dem Leser einen direkten Einstieg in die Materie.

Inhaltlich ist das Werk so aufgebaut, dass es in insgesamt acht Teilen untergliedert ist. Diese sind mit A. bis H. benannt und umfassen jeweils eigene Themengebiete. Den Anfang macht A. mit einer Einführung in das Verwaltungsprozessrecht. In Teil B wird der verwaltungsrechtliche Widerspruch vorgestellt. Der darauffolgende Teil C ist der größte und umfangreichste Teil. In diesem Teil C werden die verschiedenen verwaltungsgerichtlichen Klagen näher definiert. Zunächst werden die einzelnen Sachentscheidungsvoraussetzungen wie etwa die Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs mit der Generalklausel des §40 I 1 VwGO, die Beteiligungsfähigkeit oder aber auch die Statthaftigkeit und besondere Sachentscheidungsvoraussetzungen näher erläutert. Interessant sind hier auch die einzelnen Klagearten, wie die Anfechtungsklage oder die Leistungsklage. Ein besonderes Augenmerk wird im Teil C auch auf die Begründetheit der Verwaltungsgerichtlichen Klagen gerichtet. Teil D wiederum hat den Normenkontrollantrag nach § 47 VwGO zum Thema, wobei dort besonders ausführlich die Begründetheit des Normenkontrollantrages dargestellt wird. In Teil E geht es um den Vorläufigen Rechtsschutz. Interessant ist in diesem Bereich die Darstellung des äußerst komplexen Suspensieveffekts. Im folgenden Teil F werden die einzelnen Verwaltungsgerichtlichen Rechtsmittel dargestellt. Diese sind Berufung, Revision und Beschwerde. Dieser Teil F ist demnach eher kurzgehalten, da alles Wesentliche auf 6 Seiten dazu passt. Im vorletzten Teil G befasst sich der Autor mit der Entscheidung über die förmlichen Rechtsbehelfe. Diese sind unterteilt in: Verfahrensgrundsätze im Verwaltungsprozess, das Nachschieben von Gründen im Verwaltungsprozess und die Zulässigkeit der Reformatio in Peius. Im abschließenden Teil H. wird dem Leser eine zusammenfassende Übersicht zur Verfügung gestellt.

Besonders erwähnenswert ist aus Seite neun, das Verzeichnis der Prüfungsschemata und Übungsfälle. Das führt dazu, dass es dem Studenten erleichtert wird schneller bestimmte Inhalte zu finden, ohne dabei alles durchsuchen zu müssen. Damit ist das Werk besonders interessant für Leser, die wenig Zeit haben aber gerne einen genauen Einblick in die Materie wollen. Entgegen anderer Werke ist dieses quer bedruckt, so dass mehr Inhalt reinpasst und die Grafiken besser zur Geltung kommen. Es ist ebenfalls sehr Verständlich verfasst und ermöglicht ein problemloses arbeiten.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich aufs Examen vorbereiten will. Jedoch ist es auch sehr nützlich für Studenten im Grundstudium, um einem Überblick zu erhalten.